Museumstag in Freyung am 19.05.2019

Museen – Zukunft lebendiger Traditionen

Museum Jagd Land Fluss und Galerie im Schloss Wolfstein

Wolfkerstr. 3, 94078 Freyung, Tel.: +49 8551 57-109

Geöffnet von 10.00 – 16.00 Uhr, Eintritt frei!

Das Museum Jagd Land Fluss

Informativ und unterhaltsam präsentiert das Museum sein Leitmotiv, die Jagd – sei es die Jagd bei Mensch und Tier, zu Wasser oder zu Land, aber auch in Hinblick auf den Kampf um Lebensräume. Dabei laden viele interaktive Stationen ein, zu einem Sehen – Hören – Erleben.

Die Galerie Wolfstein

zeigt in ihrer Dauerausstellung zeitgenössische Kunst ab 1930 aus dem ostbayerischen Raum, dem Donauraum, aus Oberösterreich und Böhmen.

Sonderausstellung: Donau-Wald-Gruppe 1946-1990

Zu den Gründungsmitgliedern aus dem Kreis der Künstler zählen Reinhold Koeppel, Heinz Theuerjahr, Hermann Erbe-Vogel, Georg Philipp Wörlen, Walter Mauder, August Philipp Hennberger, Oskar Matulla und Wilhelm Niedermayer. Weitere Mitglieder waren Willi Ulfig, Josef Karl Nerud, Otto Sammer, Alwin Stützer, Wolf Hirtreiter,  Friederike Pröbiuss, Franz Vincenc Dressler und Franz Kaindl. Diese Künstler fanden sich nach dem Krieg zusammen, um sich auszutauschen und die Kunst wieder in den Vordergrund zu rücken. Sie alle waren keine Anfänger, sondern hatten schon viele Jahre des Schaffens hinter sich, in denen sie sich mit der Moderne der 1920er und 1930er Jahre auseinandersetzten. Aufgrund der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse vor und während des Krieges haben sie sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. 1946 war es an der Zeit, diese innere Emigration zu verlassen und ihr Schaffen wieder publik zu machen. Um eine bessere Präsentation und auch eine breitere Käuferschicht zu erreichen, wurden gemeinschaftliche Ausstellungen organisiert. Die erste Ausstellung fand im Juni 1947 in Grafenau statt.  In der Zeit von 1947 – 1990 gab es an die 130 Ausstellungen

im In- und Ausland. Wichtige Voraussetzung für die Netzwerkbildung von Künstlern, Literaten und Kulturinteressierten war das Haus des Malers Reinhold Koeppel in Waldhäuser, einem zur damaligen Zeit abgelegenen Bergdorf an der Grenze zu Tschechien. Koeppel hatte sich 1908 dort niedergelassen und zusammen mit seiner Frau Hanne ein gastliches Haus geschaffen, das Vielen offenstand.

Weitere Informationen unter: www.jagd-land-fluss.de


Wolfsteiner Heimatmuseum im Schramlhaus

Abteistr. 8, 94078 Freyung, Tel.:+49 8551 1276

Geöffnet von 13.00 – 17.00 Uhr, Eintritt frei!

„Wolfsteiner Heimatschätze“

Der Schwerpunkt der Heimatschätze liegt an diesem Nachmittag auf sogenannten „Tragekissen“ aus der Abteilung „Trachten und bäuerliche Kleidung“. Der Freistaat Bayern hat sie 2018 mit dem Prädikat „100 Heimatschätze“ ausgezeichnet und Renate Liebl erzählt über die Hintergründe und die Geschichte dieser einmaligen Exponate. Hier bewahrheitet es sich in besonderer Weise, dass Museen das „Gedächtnis von Stadt und Region“ sind. Weiter führt Andrea Maier, Leiterin der Freyunger Goldhaubengruppe, zu einer weiteren, kostbaren Kopfbedeckung, den „Goldhauben“ im Schramlhaus. Sie waren der Anlass, die Tradition der Goldhauben auch in Freyung wieder zu pflegen und zu tragen. Dieser wertvolle Kopfputz zeigt neben der Tradition auch den Glauben unserer Heimat, denn sie wird heutzutage von den Frauen überwiegend an hohen kirchlichen Festtagen getragen. Mit Max Raab geht es dann in den Garten des Museumsareals. Seit 2018 ist dort ein Traidkasten aufgebaut. Herkunft und Bedeutung wird Max Raab vermitteln und auch die Foto-Ausstellung im Getreidekasten vorstellen. Sie zeigt das bäuerliche Leben des frühen 20. Jahrhunderts. Umrahmt wird der Nachmittag von der Musikgruppe „Vielharmonie“. Das Museumsteam freut sich auf Ihren Besuch!

Weitere Informationen unter: www.freyung.de; www.facebook.com/freyung.de